Wir haben Zeit für dich! Wir hören dir zu! Wir unterstützen dich!

Hast Du Kummer? Macht Dich etwas traurig? Geht es Dir schlecht?

Gibt es Probleme in der Familie, in der Klasse, mit Freunden,

im Praktikum oder in anderen Bereichen?

Möchtest Du jemanden, mit dem Du reden kannst

und der Dich unterstützt?

Melde Dich bei uns!

Alles bleibt unter uns und ist vertraulich.

Du kannst uns im Lehrerzimmer, in unseren Büros, auf dem Schulhof, im Spieleraum treffen und gerne auch anrufen.

Das Team

 

 

 

 

 

 

 


Nina Corbach

Seit Januar 2019 bin ich eure neue Schulsozialarbeiterin an der TMS. Nach dem Abitur habe ich erst eine Ausbildung als Schneiderin gemacht und dann Soziale Arbeit studiert. Seit 2007 bin ich in der Schulsozialarbeit „zu Hause“ und habe damit meinen „Lieblingsplatz“ in der Sozialarbeit gefunden.
Die Berufsorientierung mit ihren zahlreichen Facetten ist mein Schwerpunkt an der TMS.

Aber auch darüber hinaus bin ich gerne Ansprechpartner in allen Angelegenheiten für euch!

Ich freue mich auf die Arbeit mit euch und auf Alles was wir zusammen erleben/meistern/durchziehen werden.

Mein Motto:

Auch eine Reise von tausend Meilen
beginnt mit dem
ersten Schritt.

0541-962943-21 – Email: nina.corbach@tms-os.de

 

Christoph Weiß
Sozialpädagoge

Seit 1995 bin ich euer Sozialpädagoge an der Thomas-Morus-Schule und habe damit meinen Traumberuf gefunden.Ich wurde am 26.01.1962 im Marienhospital in Osnabrück geboren.Nach der Realschule habe ich erst eine Ausbildung im Steuerbüro gemacht, später mein Fachabitur nachgeholt und dann Sozialpädagogik studiert.

Meinen Spitznamen WHITY habe ich 2004 von den Konfliktlotsen bekommen

0541-962943-20 – Email: christoph.weiss@tms-os.de

 

Omar Ali Miari: Mein Bundesfreiwilligendienst an der Thomas-Morus-Schule

Mein Name ist Omar Ali Miari und ich leiste meinen Bundesfreiwilligendienst an der Thomas-Morus-Schule. Meine Familie kommt aus Palästina und ich habe viele Jahre im Libanon gelebt. Dort habe ich nach meiner erfolgreichen Ausbildung zum Koch nach dreieinhalb Jahren mein Studium an der Universität im Bereich Tourismus abgeschlossen. Nun bin ich ein Jahr in Deutschland und habe seit November 2018 an der Thomas-Morus-Schule bei meinem Bundesfreiwilligendienst schon viel 

gelernt und gute Erfahrungen gemacht. Zu meinen Aufgaben gehört die Betreuung im Ganztagsbereich, die Mitarbeit in der Hausaufgabenbetreuung und in AGs am Nachmittag sowie die Begleitung und Unterstützung von Flüchtlingskindern und Jugendlichen.

Da ich für meine berufliche Zukunft die deutsche Sprache gut beherrschen möchte, nehme ich zusätzlich an einem Deutschkurs bei der Katholischen Erwachsenenbildung teil.
Ich bin dankbar, an der Thomas-Morus-Schule zu arbeiten und so viele nette Menschen kennen zu lernen. Zusätzlich wünsche ich mir, dass ich nach meinem Bundesfreiwilligendie

Da mir der Bundesfreiwilligendienst viel Freude bereitet und mir viel gibt, kann ich Interessierten sehr empfehlen, sich bei die Arbeitsstelle Freiwilligendienst im Bistum Osnabrück (www.alltagshelden-gesucht.de) oder direkt bei der Thomas-Morus-Schule für ein FSJ oder den BFD zu bewerben.nst weitere berufliche Chancen in Deutschland bekomme, um hier zu leben.